Anliegen der Woche 7 (vom 09.04.2017 - 15.04.2017)

Reformation lebendig für alle Nationen

Samstag, 15.04.2017 – Vereinte Nationen und vereintes Europa?


Die Gründung der UNO erfolgte nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Organisation umfasst zurzeit 193 Mitgliedsstaaten.  Friedenssicherung, Abrüstung, Bekämpfung von Armut, Umweltschutz und Durchsetzung der Menschenrechte gehören zu den fundamentalen Aufgaben. Die UNO ist und bleibt eine der wichtigsten und notwendigsten Institutionen für globale Zusammenarbeit.  In Europa hat sich die Europäische Union entwickelt – auch das ein Friedensprojekt, entstanden auf den Trümmerhaufen des  Zweiten Weltkriegs.  Die ersten sechs Gründerländer von 1950 haben sich zu einem Verbund von zur Zeit noch 28 EU-Ländern entwickelt. 

Wir erleben gegenwärtig, wie gefährdet beide Institutionen sind angesichts vieler Strömungen, die wieder in  sehr unterschiedliche Richtungen divergieren. Bahnt sich ein neuer Ost-West-Konflikt an? Oder ein Nord-Süd-Konflikt?  In Europa beginnt in diesen Tagen die mühsame juristische Trennung Großbritanniens aus der EU mit noch nicht absehbaren Konsequenzen für Wirtschaft und Zusammenleben.

Wir beten

  • - um eine Erneuerung des Verständigungswillens in UNO und EU

- für die Bereitschaft der stärkeren Länder, den ärmeren  in  Verantwortung und leidenschaftlicher Empathie verbunden zu sein


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*