Anliegen der Woche 4 (vom 19.03.2017 - 25.03.2017)

Reformation lebendig in der Arbeitswelt

Samstag, 25.03.2017 – Verdienter Lebenslohn oder Altersarmut


Wer ein Leben lang gearbeitet hat, soll auch im Alter von der Rente leben können. Besonders schwierig kann das für Witwen sein, wenn sie auf Grund von langen Erziehungszeiten nur wenig Geld bekommen. Renteneinzahlungen und  Rentenansprüche müssen gerecht ins Lot gebracht werden.  Aber kreative Lösungen für mehr Generationengerechtigkeit im Rentensystem tun Not. Denn wenn sich nichts verändert, ist durch die demographische Entwicklung und die sinkenden Einzahlungen das ganze System in Gefahr.

Respekt und Würde vor dem Alter gewähren Rentnern Freiräume, damit sie ihre Erfahrungen ehrenamtlich in die Gesellschaft einbringen lassen. Menschen sollten nicht aus Geldnot heraus auch dann noch weiterjobben müssen, wenn die Kräfte dafür eigentlich nicht mehr reichen.

 

Wir beten

·      für einen geistlichen Aufbruch unter Rentnern in unserem Land

·      dass jeder von seinem Lohn auch leben kann und Rentner nicht trotz lebenslanger Arbeit in Altersarmut abrutschen

·      dass die demographischen Verschiebungen abgefangen werden durch neue kreative Ideen

 

Heute endet in Berlin der missionarische Gemeindekongress „Dynamissio“. Beten wir um bleibende Nachwirkungen durch zündende Ideen von Gott.

Der 60.Jahrestag der Gründung der EU wird in Rom gefeiert. Eine Erklärung der EU-27 soll verabschiedet werden. Darin werden gemeinsame Werte und Errungenschaften betont – auch mit Blick auf die sich verändernde globale Situation. Beten wir, dass die christlichen Werte auch im Politikalltag der EU viel Raum gewinnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*