Anliegen der Woche 4 (vom 19.03.2017 - 25.03.2017)

Reformation lebendig in der Arbeitswelt

Sonntag, 19.03.2017 – Reformation lebendig in der Arbeitswelt


Luthers Morgensegen endet mit dem Satz:

 

Als dann mit Freuden an dein Werk gegangen
und etwa ein Lied gesungen
oder was dir deine Andacht eingibt.

 

Arbeit ist für den Reformator ein wesentlicher Teil des Reiches Gottes. Jesus hat mehr als die Hälfte seines Lebens in einer Zimmermannswerkstatt verbracht und jeden Tag körperlich gearbeitet. Gott hat Freude an uns, wenn wir unsere alltäglichen Aufgaben gerne ausführen. Er will uns dafür Kreativität und Weisheit schenken und liebt es, dies alles mit uns zusammen zu erleben. Vielleicht möchten Sie Martin Luther nacheifern und Gott bitten, dass er Ihnen heute am Sonntag ein Wort schenkt wie ein Licht, das den Weg weist. Dieses Licht für Jesus können Sie morgen im Arbeitsalltag anzünden, dass dann für andere sichtbar und spürbar brennt.

 

Wir beten

·      dass wir neu entdecken, wie wir das Reich Gottes in unserer Alltagswelt ausbreiten können

·      dass das, was wir heute im Gottesdienst hören und lernen in der kommenden Woche am Arbeitsplatz geistlich relevant wird

 

    Heute werden in über 40 europäischen Städten tausende Bürgerinnen und Bürger auf die Straße gehen, um für Demokratie und Zusammenhalt in Europa zu demonstrieren. Gegründet Ende 2016 in Frankfurt, findet Pulse of Europe jetzt in acht verschiedenen Ländern statt und in fünfzehn Städten heute zum ersten Mal. Diese dynamisch wachsende Initiative will der bislang schweigenden proeuropäischen Mehrheit in Europa eine Stimme geben. 

     

     


    Keine Kommentare
    Kommentar hinzufügen

    * - Pflichtfeld

    *




    *