Anliegen der Woche 4 (vom 19.03.2017 - 25.03.2017)

Reformation lebendig in der Arbeitswelt

Dienstag, 21.03.2017 – Erziehen in Liebe und auf Augenhöhe


Nichts prägt mehr als das eigene Vorbild. Authentisch Leben und Glauben mitten in der Welt färbt ab. Christen sollten sich verantwortlich einmischen, wenn Dinge drohen aus dem Ruder zu laufen. Gottes Geist treibt uns, mit anderen zu teilen, was uns anvertraut ist. Wir sollen die nächste Generation mit prägen, sie ernst nehmen. Ältere empfangen von der heranwachsenden Generation neue Ideen und sollten sich ihren Anfragen stellen. Die Jugend braucht väterliche und mütterliche Mentoren, die sie in Beruf und Freizeit fördern und anleiten - und junge Leute müssen Chancen bekommen, die Dinge auch zu verändern. Gott hat es so angelegt, dass Generationen sich ergänzen können und sollen in der Alltagswelt, im Beruf und in der Gesellschaft.

 

Beten wir

·      dass die ältere Generation im Alltag den Nachwachsenden Raum lässt sich zu entfalten

·      um Ausbildung, die nicht nur Wissen, sondern auch Charaktere formt, damit junge Menschen verantwortlich zu leben – für sich selbst und vor Gott

 


Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*




*